Kommentar zur Sendung „ZDF Spezial – Grenzkontrollen“

Die allerallerallermeisten Menschen, die im Moment nach Deutschland fliehen, fliehen aus Syrien, aus Afghanistan, aus dem Irak. Diese Grenzkontrollen sind eine Schande.

Acht Schlepper haben sie heute an der Grenze gestoppt, erzählt der deutsche Grenzpolizist im Beitrag. Acht. Acht letzte Glieder einer langen Reihe von Schleppernetzwerken. „Was, wenn die Grenzpolizisten helfen würden, Erstaufnahmestellen aufzubauen?“ fragt Anton Hofreiter, Bündnis 90, die Grünen. Und der bayrische Innenminister Herrmann meint, wir sollten uns an Grenzkontrollen „gewöhnen, bis in Europa eine vernünftige Situation herrscht.“ Die Herrschaft der Vernunft. Solange Politiker an der Macht sind, die im Sommer 2015 noch vom „Flüchtlingsstrom überrollt“ werden und von einer Situation sprechen, mit der keiner rechnen konnte, ja, auf die man nur mit Notmaßnahmen reagieren kann – solange herrscht in Europa nicht die Vernunft. An Grenzkontrollen und die Bilder aus Ungarn, mag ich mich trotzdem nicht gewöhnen. 

Das ZDF Spezial endet übrigens damit, dass es auf dem (bayrischen) Oktoberfest Lebkuchenherzen mit der Aufschrift „Toleranz“ geben soll. Der Erlös geht an Flüchtlingskinder.  

Jil Blume

Die ganze Sendung gibt es hier zum Nachschauen:

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2490550/ZDF-spezial—Die-Flüchtlingskrise

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.