Nachtgedanken

Nachtgedanken - nach der "Asyland"-Premiere

2.20 Uhr, Köln:

Es wäre ja eigentlich Zeit zu schlafen. Aber die Premiere von „Asyland“ und die anschließende Posiumsdiskussion beschäftigt uns noch zu sehr.

Wir stellen uns Fragen:

Wo sind die Grenzen der Zivilgesellschaft? Wo entstehen Risse? Und wenn wir Projekte finden, die funktionieren: was, wenn sie vom Engagement Einzelner leben? Müssen wir vielleicht auch fragen: wie lange funktionieren sie noch?

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.